Freitag, 20. April 2018

... noch eine kleine Aktualisierung zum Salon mit Mathias Jeschke am Samstag, dem 21. April

Da es nicht ganz so voll wird wie sonst, und sich damit die akustischen Bedingungen ändern, verzichten wir auf das Schlagzeug und gestalten einen leisen, delikat-poetischen Abend.
Der Inhalt bleibt gleich ( siehe unten) , nur die Ausführung wird anders werden.

Dass bei diesem grausam schönen Wetter viele Leute lieber in den Straßencafés sitzen, als in unseren Salon zu kommen, ist zwar traurig (für uns), aber wahr.

Wahr ist aber auch, dass man bei uns vor der Vorstellung ab 19 Uhr ganz entspannt auf dem idyllischen Plätzchen vor dem Theater La Lune
sitzen kann und eine sicherlich köstliche und
erfrischende Brokkoli-Minz-Suppe mit Kokos-milch, Mandeln und rotem Pfeffer und dazu einen frischen Weiß- oder einen gehaltvollen Rotwein genießen kann.

Wem es sehr leid tut, dass unser Schlagzeuger Matthias Bergmann nicht mit von der Partie ist:

Übernächsten Samstag gibt es einen ganzen Abend lang die komplette Band
"Tommy Mammels Nachtausgabe" im Salon.
Näheres dazu unter :


https://tommy-mammel.blogspot.de/2017/07/am-samstag-dem-28-april-2018-tommy.html
Also dann, vielleicht bis morgen, wir freuen uns auf euch!

Mathias und Tommy und das Cuisin'le

_____________________________________

Am Samstag, dem 21. April 2018
Endlich wieder zu Gast im Salon:
Mathias Jeschke

                  
                   Fotograf: Jan Will

Weil es uns dreien und unserem Publikum im Januar dieses Jahres so viel Spaß gemacht hat, treffen sich Mathias Jeschke, Matthias Bergmann und ich wieder auf der Bühne des Theaters La Lune für einen zweiten gemeinsamen musikalisch- literarischen Abend. Mathias hat brandneues Material dabei- er hat einen Zyklus mit dem Titel "Hollywoodmaschine. Filmgedichte" geschrieben, der besonders gut zu meinen "Songs für ein Leben in Color" passt, die ich während ihrer Entstehung in Anlehnung an den unvermeidlichen, volltönenden Filmvorspann im Kino so genannt habe.
Darüberhinaus werden wir noch einmal, weil's so schön war, eine von Mathias Jeschkes Südafrikaaufenthalten inspirierte Gedichtreihe performen, mit Percusssion, Klavier und der wunderbar sonoren Stimme des Poeten. Und den einen oder anderen Gassenhauer von mir zusammen singen-  wer mitsingen will: Join the band ...wir freuen uns auf Euch!

Tommy Mammel

Hier gibt es weitere Auskünfte zu Mathias Jeschke: www.mathiasjeschke.de


                          
        Tommy Mammel                   Mathias Jeschke                        Matthias Bergmann
           Piano & Stimme                    Poesie und Stimme                      Percussion


Mehr Informationen zum "Salon": https://tommy-mammel.blogspot.de/
Ab dem 9. September 2017 bis zum 28. Juli 2018
( Fast ) jeden Samstag um 20.00 Uhr*, Einlass 19.00 Uhr.

*Die Termine und die Portraits der Künstler entnehmen Sie bitte der Seite:
http://www.tommy-mammel.blogspot.de
Theater La Lune, Haußmannstr. 212, 70188 Stuttgart. 
U-Bahn-Haltestelle "Ostendplatz" (U4)
Eintritt: 15.- €/ermäßigt 12.- €, Reservierungen:Tel. 0172-7144006
www.theaterlalunestuttgart.de

Parken: Es gibt einen großen Parkplatz auf dem Gelände des ehemaligen Theaters im Depot. Wenn man vor dem Theater La Lune steht, rechts in die Raitelsbergstraße einfahren, dann geradeaus über die Straßenbahngeleise bis zum beschrankten Parkplatz.            

                                 

Montag, 16. April 2018

Am Samstag, dem 21.04.2018 - Endlich wieder zu Gast im Salon: Mathias Jeschke

 
                  
                   Fotograf: Jan Will

Weil es uns dreien und unserem Publikum im Januar dieses Jahres so viel Spaß gemacht hat, treffen sich Mathias Jeschke, Matthias Bergmann und ich wieder auf der Bühne des Theaters La Lune für einen zweiten gemeinsamen musikalisch- literarischen Abend. Mathias hat brandneues Material dabei- er hat einen Zyklus mit dem Titel "Hollywoodmaschine. Filmgedichte" geschrieben, der besonders gut zu meinen "Songs für ein Leben in Color" passt, die ich während ihrer Entstehung in Anlehnung an den unvermeidlichen, volltönenden Filmvorspann im Kino so genannt habe.
Darüberhinaus werden wir noch einmal, weil's so schön war, eine von Mathias Jeschkes Südafrikaaufenthalten inspirierte Gedichtreihe performen, mit Percusssion, Klavier und der wunderbar sonoren Stimme des Poeten. Und den einen oder anderen Gassenhauer von mir zusammen singen-  wer mitsingen will: Join the band ...wir freuen uns auf Euch!

Tommy Mammel

Hier gibt es weitere Auskünfte zu Mathias Jeschke: www.mathiasjeschke.de


                          

       Tommy Mammel                          Mathias Jeschke                              Matthias Bergmann
       Piano & Stimme                            Poesie & Stimme                            Percussion

Mehr Informationen zum "Salon": https://tommy-mammel.blogspot.de/
Ab dem 9. September 2017 bis zum 28. Juli 2018
( Fast ) jeden Samstag um 20.00 Uhr*, Einlass 19.00 Uhr.

*Die Termine und die Portraits der Künstler entnehmen Sie bitte der Seite:
http://www.tommy-mammel.blogspot.de
Theater La Lune, Haußmannstr. 212, 70188 Stuttgart. 
U-Bahn-Haltestelle "Ostendplatz" (U4)
Eintritt: 15.- €/ermäßigt 12.- €, Reservierungen:Tel. 0172-7144006
www.theaterlalunestuttgart.de

Parken: Es gibt einen großen Parkplatz auf dem Gelände des ehemaligen Theaters im Depot. Wenn man vor dem Theater La Lune steht, rechts in die Raitelsbergstraße einfahren, dann geradeaus über die Straßenbahngeleise bis zum beschrankten Parkplatz.                      

Montag, 9. April 2018

Achtung! Der Salon am Samstag, dem 14. April, muss leider krankheitshalber ausfallen!

Leider muss der musikalisch-literarische Salon am Samstag, dem 14. April, krankheitsbedingt ausfallen. Ich bin leider nicht in der Lage, Sie und meinen musikalischen Gast Nicolai Köppel zu empfangen. Wir werden das Konzert zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

Herzliche Grüße
Tommy Mammel




_____________________________________________________________

Der Liedermacher, Schriftsteller und Kabarettist Nicolai Köppel zu Gast in Tommy Mammels musikalisch-literarischem Salon im Theater La Lune.

Ein SingerSongwriterSlam, bei dem sich die beiden Kandidaten warm anziehen, oder ganz schnell wieder ausziehen müssen, denn jeder von ihnen geht mit seinen besten Songs und Conferencen an den Start.

 Kurzbiografie Nicolai Köppel:
Am Nikolaustag 1971 im damaligen Westberlin gezeugt, als Löwe geboren, war Nicolai Köppel Schlafwagenschaffner, Buchhändler, Student diverser Geisteswissenschaften und an der Filmakademie Baden-Württemberg. Mitglied im Vorstand des VS. Heute lebt er mit Frau und zwei Töchtern in Heilbronn. Und morgen wohl auch noch. Es gefällt ihm dort.

Was er schon geschrieben hat:
U.a. den Erzählungsband "Dänische Western", das Hörbuch "Die Hirsche in Nachbars Garten" und den Roman "Minne" . http://www.nicolaikoeppel.de/bücher-usw/
Was er schon gesungen und gespielt hat:
 Die CD "Knalltüten" und jede Menge weiterer Songs: http://www.nicolaikoeppel.de/clips/


Mehr Informationen zum "Salon": https://tommy-mammel.blogspot.de/
Vom 9. September 2017 bis zum 28. Juli 2018, fast jeden Samstag um 20.00 Uhr*,
Einlass 19.00 Uhr.
*Die Termine und die Portraits der Künstler entnehmen Sie bitte der Seite:
www.tommy-mammel.blogspot.com
Theater La Lune, Haußmannstr. 212, 70188 Stuttgart. 
Eintritt: 15.- €/ermäßigt 12.- €,
Reservierungen:Tel. 0172-7144006
www.theaterlalunestuttgart.de      

Parken: Es gibt einen großen Parkplatz auf dem Gelände des ehemaligen Theaters im Depot. Wenn man vor dem Theater La Lune steht, rechts in die Raitelsbergstraße einfahren, dann geradeaus über die Straßenbahngeleise bis zum beschrankten Parkplatz.                      
 
 http://www.nicolaikoeppel.de/clips/

Sonntag, 8. April 2018

Gestern Abend zu Gast im Salon: Ralf H. Schübel




Foto: Hansi Schübel

Vier ganze Jahre mussten seine Fans warten, bis sie ihn endlich wieder live auf der Bühne erleben durften. Nachdem er uns immerhin per Facebook in unregelmäßigen Abständen Filmchen aus seinem Heimstudio- mit sich am e-piano und seinen neuesten Interpretationen von geschichtsträchtigen Pop- Jazz -und Musicalsongs-  zukommen lässt, waren wir glücklich, ihn Auge in Auge zwei volle Stunden lang im vollbesetzten Theater La Lune erleben zu dürfen. Nach einer kurzen, knackigen und unerwartet kabarettistischen  Eröffnungsrede, verzauberte er uns, in rotviolettes Licht getaucht,  Schlag auf Schlag mit Evergreens aus der riesigen amerikanischen Musiktruhe, und seine Fans und  die bis dato Nochnichtfans dankten es ihm mit viel Beifall und  Sympathie-kundgebungen. Mir war es ein großes Vergnügen, mich mit meinen eigenen Songs in dieses wundervolle Repertoire einfügen und mich so textlich und musikalisch mit meinen Singer/Songwriteridolen verbinden zu dürfen. Lieber Ralf, lass uns nicht wieder vier Jahre warten. Mich juckts schon in den Fingern für ein nächstes Mal.
Vielen Dank an alle und eine gute Woche!
Tommy



Fotos: Nick Trippel


Fotos: Nick Trippel 

Mehr Informationen zum "Salon": https://tommy-mammel.blogspot.de/
Vom 9. September 2017 bis zum 28. Juli 2018, fast jeden Samstag um 20.00 Uhr*,
Einlass 19.00 Uhr.
*Die Termine und die Portraits der Künstler entnehmen Sie bitte der Seite:
www.tommy-mammel.blogspot.com
Theater La Lune, Haußmannstr. 212, 70188 Stuttgart. 
Eintritt: 15.- €/ermäßigt 12.- €,
Reservierungen:Tel. 0172-7144006
www.theaterlalunestuttgart.de      

Parken: Es gibt einen großen Parkplatz auf dem Gelände des ehemaligen Theaters im Depot. Wenn man vor dem Theater La Lune steht, rechts in die Raitelsbergstraße einfahren, dann geradeaus über die Straßenbahngeleise bis zum beschrankten Parkplatz.     

Montag, 26. März 2018

Zu Gast im Salon am 7. April 2018: Der Keyboarder und Sänger Ralf H. Schübel

»Warum sollte man seine Lieblingslieder ausschließlich in der Badewanne singen?«

Ralf H. Schübel, in den achtziger Jahren Keyboarder der ersten Peter-Schilling-Band, Mitgestalter des NDW-Hits „Major Tom (völlig losgelöst)“ und pianistischer Begleiter der Sängerin Anne Haigis, hatte lange nach einer vernünftigen Antwort auf diese Frage gesucht, aber keine gefunden.
Seitdem setzt er sich regelmäßig an sein Piano und tüftelt aus, wie er die vielen tollen Lieder, die ihm im Lauf der Jahre ans Herz gewachsen sind, mit zwei Füßen, zwei Händen und seiner Stimme so spielen und singen kann, dass es ihm eine rechte Freude ist.

Und eine große Freude ist es auch mir, denn in seinem Repertoire finden sich Songs meiner absoluten Lieblinge: James Taylor, Joni Mitchell, Gregory Porter, Steely Dan, Little Feat, oder auch dem Autorenduo Rodgers & Hammerstein.
Ich bin gespannt, wie unsere Lieder, Chansons und Songs miteinander harmonieren und gerade mit Begeisterung dabei, das passende aus meinem eigenen Fundus für diesen gemeinsamen Abend herauszusuchen.



Steffen W., Konzertbesucher:
“...Zwischen Hannes Wader und Rio Reiser liegen Welten ... Welten einer musikalischen Reise, die schöner nicht hätte sein können ... Songs von Donald Fagen, James Taylor, Elvis Costello und mehr, nicht nur einfach wiedergegeben sondern wunderbar in die heutige Zeit mitgenommen und aufs Neue befruchtet !!! Ein wunderschöner Abend und ein herrliches Konzert...”

Sonntag, 25. März 2018

Gestern Abend zu Gast im Salon: Gerhard Polacek



                                        










Ein Vollbad in wunderbaren Klischees

Nun schon zum zweiten Mal hat uns der österreichische Schauspieler Gerhard Polacek im Rahmen seines Programms "Wien trifft Rio" einschlägige Literatur aus Österreich und Brasilien ins Theater La Lune mitgebracht. Texte, von denen schon beim ersten Mal klar war,
dass sie unbedingt für alle, die damals nicht dabei sein konnten, nochmal ins Programm müssen, aber auch viel Neues und noch nicht Gehörtes.
Lange hielt es ihn nicht auf seinem Stuhl, wild gestikulierend und sichtlich vergnügt las er uns Geschichten und Szenen aus seiner Heimat- ironisch, deftig und liebevoll denunzierend- und Kostproben von seinem spitzzüngigen brasilianischen Lieblingsautor Luis Fernando Verissimo, die Lust auf mehr machen. Die Klischees, die wir von beiden Ländern so mit uns herumtragen, wurden dabei auf das Unterhaltendste bedient, und ich steuerte meine Songs mit verklärten Frankreichbildern und anderen romantischen Sehnsuchtsszenarien bei. Mit Gerhard zusammen auf der Bühne, das macht einfach Spaß.

Allen eine gute Woche und schöne Osterfeiertage!

Übrigens: Am Ostersamstag findet der Salon nicht statt, es geht am 7. April weiter im Programm mit meinem Gast Ralf Schübel:

https://tommy-mammel.blogspot.de/search?q=sch%C3%BCbel

Herzliche Grüße

Tommy Mammel


Mehr Informationen zum "Salon":
https://tommy-mammel.blogspot.de/
Vom 9. September 2017 bis zum 28. Juli 2018, fast jeden Samstag um 20.00 Uhr*,
Einlass 19.00 Uhr.
*Die Termine und die Portraits der Künstler entnehmen Sie bitte der Seite:
www.tommy-mammel.blogspot.com
Theater La Lune, Haußmannstr. 212, 70188 Stuttgart. 
Eintritt: 15.- €/ermäßigt 12.- €,
Reservierungen:Tel. 0172-7144006
www.theaterlalunestuttgart.de      

Parken: Es gibt einen großen Parkplatz auf dem Gelände des ehemaligen Theaters im Depot. Wenn man vor dem Theater La Lune steht, rechts in die Raitelsbergstraße einfahren, dann geradeaus über die Straßenbahngeleise bis zum beschrankten Parkplatz.         

Dienstag, 20. März 2018

Am Samstag, dem 24. März 2018 - Zu Gast im Salon: Gerhard Polacek

                                            
 
Nach seinem ausverkauften Auftritt am 3. März dieses Monats gibt es jetzt noch einmal die Gelegenheit, den Schauspieler und Rezitator auf der Bühne des Theaters La Lune zu erleben.
 

Wien trifft Rio - Lesung mit Gerhard Polacek

 
Die gängige Meinung, der Wiener Schmäh habe etwas mit Charme zu tun oder die Wiener Gemütlichkeit sei Ausdruck einer speziellen Lebensfreude, ist genauso ein riesiges Missverständnis, wie das Klischee der stets ausgelassenen brasilianischen Sambaerotik:  zwischen Wiener Kaffeehaus und Karneval in Rio treffen sich diese beiden so überraschend ähnlichen Mentalitäten zu einem  humorigen, literarischen Stelldichein im Theater La Lune. 
Was die Texte noch verbindet:  sie sind witzig, sie sind gemein und sie machen einfach Spaß.
Dazu singt der Gastgeber Tommy Mammel seine liederlichsten Lieder und seine liebestollsten Lovesongs und sicherlich auch ein zwielichtiges, aber herzerweichendes Duett mit seinem Gast. Man darf gespannt sein auf dieses Männergespann.
 

Pressezitate

..zeigt sich als begnadeter Rezitator, wenn er die Laute, Silben, Worte und Satzfetzen aus sich heraus zischt, keucht prustet und singt...er rappt, steppt und bauchtanzt  ...kitzelte die Nerven, mal irre lachend, mal die Augen rollend...der bullige P. mit seinen kleinen, lebhaften Augen, energiegeladen und doch gemütlich, ist ein  Original... ein Witzeerzähler, ein Plauderer, ein Alleinunterhalter... lässt ihn raunzen, maulen, zetern, brüllen, fragen, lamentieren,  lachen und resignieren, herumturnen, Bier trinken, erzählen, herumkuscheln... strotzt von jenem besonderen Charme, den man geneigt ist, zwischen Schäferhund und Hausmeister anzusiedeln ...zieht in einer Mischung aus großer Komödiantik, anrührender Naivität und enervierender Pedanterie alle Register einer starken Darstellerpräsenz...er ist verbittert und voller Gefühl, frustriert und hoffnungslos romantisch, ein scheinbar desillusionierter Säufer...ein feixendes Monstrum...geradezu viehisch, ein sensibles Ungetüm, ein weicher Polterer, ein Kinderschreck, großspuriger Welten- und Schlachtenbummler von wahrhaft kindlichem Gemüt...wie er sich schwitzend  und lauernd rethorisch um die eigene Achse dreht, Attacken reitet und blitzschnell scheinheilig umbiegt, das ist ein Genuss ... Karl Valentin wäre stolz auf ihn gewesen.
Geburtsdatum: 14.12.1954


Mehr Informationen zum "Salon": https://tommy-mammel.blogspot.de/
Vom 9. September 2017 bis zum 28. Juli 2018, fast jeden Samstag um 20.00 Uhr*,
Einlass 19.00 Uhr.
*Die Termine und die Portraits der Künstler entnehmen Sie bitte der Seite:
www.tommy-mammel.blogspot.com
Theater La Lune, Haußmannstr. 212, 70188 Stuttgart. 
Eintritt: 15.- €/ermäßigt 12.- €,
Reservierungen:Tel. 0172-7144006
www.theaterlalunestuttgart.de      

Parken: Es gibt einen großen Parkplatz auf dem Gelände des ehemaligen Theaters im Depot. Wenn man vor dem Theater La Lune steht, rechts in die Raitelsbergstraße einfahren, dann geradeaus über die Straßenbahngeleise bis zum beschrankten Parkplatz.